brandenburg

energiepark neustadt (dosse)

Idee ist, vorhandene und neue Windenergie- sowie Solaranlagen für eine regionale Energieversorgung mit grünem Strom, nachhaltiger Wärme und regenerativen Kraftstoffen zu nutzen. Die naturwind potsdam GmbH plant dazu eine Machbarkeitsuntersuchung für den Bau und Betrieb einer so genannten Energiefabrik in Neustadt (Dosse).

Projektstatus

Vorplanung

Projektpartner

Lübesse Energie GmbH

Was ist eine Energiefabrik?

Das Konzept regionaler Energiefabriken hat naturwind in Zusammenarbeit mit dem Technologieentwickler EXYTRON aus Rostock entwickelt. Dabei wird regional erzeugter Grünstrom in Wasserstoff und weiter in Methan, Methanol oder andere, besser speicherbare Medien umgewandelt. Dies ermöglicht es, vor Ort produzierten Grünstrom zu nutzen, um Einwohner und Unternehmen lokal mit Strom und Wärme zu versorgen. Zusätzlich können in den Energiefabriken regenerative Kraftstoffe für den Verkehrssektor erzeugt werden.

Für die Umsetzung solcher Projekte haben naturwind und EXYTRON zusammen mit der VR Bank Nord eG die Lübesse Energie GmbH gegründet. Lübesse ist ein Dorf südlich der mecklenburgischen Landeshauptstadt Schwerin, in dem Ende des Jahres 2021 mit dem Bau der ersten Energiefabrik begonnen werden soll. Diese Energiefabrik wird das Dorf Lübesse nahezu autark mit Strom und Wärme versorgen sowie regeneratives Flüssiggas (LNG), beispielsweise für den Lkw-Verkehr, produzieren. 

Machbarkeitsstudie: Von der Idee zum Konzept

Im Rahmen der geplanten Machbarkeitsuntersuchung für Neustadt (Dosse) soll untersucht werden, welche lokalen Energiemengen langfristig zur Verfügung stehen, welche Bedarfe an grünem Strom, grüner Wärme und regenerativen Kraftstoffen es vor Ort gibt und wie eine lokale Versorgung aus der Energiefabrik wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll darstellbar ist. Ziel ist es, möglichst viel des vor Ort produzierten Grünstroms auch vor Ort zu nutzen und dabei auch in anderen Energiesektoren (Wärme, Mobilität) zu nutzen. 

Was sind die nächsten Schritte?

Am 19. und 20. August will naturwind mit den Bürgern von Neustadt (Dosse) ins Gespräch kommen. An beiden Tagen lädt das Unternehmen auf den Parkplatz des Edeka-Marktes, Bahnhofstraße 10, ein. Neben Informationen zu einer möglichen Energiefabrik wollen die Initiatoren mit den Neustädtern auch über ihre Vorstellungen und Ideen für den Klimaschutz vor Ort diskutieren. „Wir freuen uns auf spannende Gespräche mit den Einwohnern“, sagt Projektleiter Stephan Wiggeshoff. Am Donnerstag, 19. August 2021, wird naturwind von 15 bis 20 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz präsent sein, am Freitag, 20. August 2021, von 12 bis 17 Uhr. 

Mit der Stadt Neustadt (Dosse) will naturwind zudem einen städtebaulichen Vertrag zur Erstellung eines Bebauungsplanes (B-Plan) abschließen. Konkret geht es um den Bau von Windenergie- und Photovoltaikanlagen zur Versorgung der Energiefabrik mit grünem Strom. 

Standort

Die Stadt Neustadt (Dosse) liegt im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Ruppin und gehört zum gleichnamigen Amt Neustadt (Dosse). Zur Stadt gehören die Ortsteile Plänitz-Ledddin und Roddahn. 

Text zu Neustadt Dosse

Porträt Stephan Wiggeshoff

weitere fragen zum energiepark

Sie haben weitere Fragen zu einem möglichen Energiepark in Neustadt (Dosse)? Dann schreiben Sie uns! Wir antworten.

Weitere informationen

Hier soll der Strom für die Energiefabrik herkommen

Östlich von Neustadt (Dosse) erzeugen seit Jahren zahlreiche Windenergieanlagen grünen Strom. In den nächsten Jahren fallen etliche Anlagen aus der 20-jährigen EEG-Vergütung. Der Windpark wird deshalb nach und nach „repowert“. Beim Repowering werden Windräder der ersten Generation durch moderne Turbinen ersetzt. Da neue Windenergieanlagen größer und leistungsstärker sind, verringert sich durch das Repowering auch die Zahl der Anlagen in einem Windeignungsgebiet. Für Neustadt (Dosse) geht naturwind davon aus, dass sich die Zahl der Windenergieanlagen mindestens halbieren wird.

 

 

Aktuell findet die Planung zur Ausweisung künftiger Eignungsgebiete innerhalb der Regionalen Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel, zu der auch der Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit dem Amt Neustadt (Dosse) gehört, statt. Das Windeignungsgebiet Nr. 26 „Bückwitz - Kampehl - Neustadt“ östlich der Stadt Neustadt (Dosse) bleibt darin annähernd in seinen bisherigen Grenzen bestehen. naturwind plant, innerhalb dieses Gebietes zwei Windenergieanlagen zu errichten, aus denen dann die Energiefabrik mit grünem Strom versorgt wird. Vorgesehen ist, die beiden Anlagen auf Flächen der Stadt Neustadt (Dosse) zu bauen. Mit einem Bebauungsplan hat die Stadt Neustadt (Dosse) die Möglichkeit, die Windenergienutzung in ihrer Gemarkung zu regeln. Über einen solchen Bebauungsplan entscheiden die Stadtvertreter.

 

 

Darüber hinaus plant naturwind auch den Bau eines Solarparks außerhalb des Windeignungsgebietes, um die Versorgung der Energiefabrik mit grünem Strom sicherzustellen.

Weitere Projekte

Energiedorf Lübesse

Energiepark Plate

Autarkes Begegnungszentrum Kublank