mecklenburg-vorpommern

windpark alt zachun - bandenitz

Im November 2019 hat naturwind die Genehmigung zum Bau von acht Windenergieanlagen zwischen Bandenitz, Warsow und Alt Zachun erhalten. Damit kann nun endlich der lange geplante Kommunal- und Bürgerwindpark verwirklicht werden. Der Windpark Alt Zachun - Bandenitz sollte Mecklenburg-Vorpommerns erster Kommunal- und Bürgerwindpark werden. 

Inzwischen hat das Land MV ein Bürger- und Gemeindenbeteiligungsgesetz verabschiedet, das seit 2016 Teilhabe für Kommunen und Anwohner verbindlich regelt. Die Projektpartner halten aber am Teilhabekonzept von 2015 fest, das vorsah, dass sich Gemeinden, die Landgesellschaft, die Landesforst, zwei Naturschutzstiftungen und Einwohner am Windpark beteiligen.

Der Kommunal- und Bürgerwindpark sollte bereits Ende 2015 ans Netz gehen. Nachdem im Frühjahr 2015 die Genehmigung zum Bau von elf Anlagen erteilt wurde, war bereits mit dem Bau begonnen worden. Aufgrund eines Widerspruchs gegen den Genehmigungsbescheid wurde der Bau gestoppt. 

Da eine gerichtliche Entscheidung über die Rechtmäßigkeit des Baustopps ausstand und letztlich erst im Sommer 2018 vorlag, hat naturwind einen zweiten Bauantrag mit freiwilliger Umweltverträglichkeitsprüfung für acht Anlagen gestellt. Diese Konfiguration entspricht dem ersten Bauabschnitt des ursprünglich geplanten Kommunal- und Bürgerwindparks. Für diese acht Anlagen wurde eine Genehmigung und inzwischen auch ein Zuschlag für die EEG-Einspeisevergütung erteilt. Der Windpark wird rund 70 Mio. Kilowattstunden Strom produzieren, ausreichend für etwa 20.000 Haushalte, und rund 20.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid einsparen.

NW_Icon_Baustatus

Baustatus

Voraussichtliche Inbetriebnahme 2021

Anlagentyp

8 Vestas V 112

Leistung

26,4 MW

Projektpartner

mea Energieagentur MV

Standort

Der Windpark liegt südwestlich der mecklenburgischen Landeshauptstadt Schwerin zwischen den Orten Bandenitz, Warsow und Alt Zachun. 

Gerald Genschau

Weitere informationen

Ausgleichsmaßnahme für Windpark Alt Zachun

28. April 2017: Für den Kommunal- und Bürgerwindpark Alt Zachun wurde eine der ersten Ausgleichsmaßnahmen vor wenigen Tagen, trotz Baustopps für den Windpark, abgeschlossen. Zwischen Kirch Jesar und Bandenitz wurden auf einer bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche Tausende Bäume und Sträucher aufgeforstet. Diese Maßnahme stärkt die Mischwaldpopulation in dem ansonsten von Nadelbäumen geprägten Forstrevier Kirch Jesar und trägt zur Stärkung der Artenvielfalt bei.

Im Zuge des Genehmigungsverfahrens für den geplanten Bau von Windenergieanlagen zwischen Sülstorf, Holthusen, Alt Zachun und Bandenitz wurde als eine Ausgleichsmaßnahme die Erstaufforstung einer ca. ein Hektar großen landwirtschaftlichen Fläche nördlich von Kirch Jesar festgelegt. „Wir haben uns trotz des Baustopps für den Windpark und in Abstimmung mit dem zuständigen Forstamt sowie den Flächeneigentümern entschieden, die geplante Ausgleichsmaßnahme jetzt wie geplant umzusetzen“, sagt naturwind-Sprecherin Claudia Röhr. WEITERLESEN

finanzielle teilhabe in mv

Das Bürger- und Gemeindenbeteiligungsgesetz MV trat 2016 in Kraft.
Ziel des Gesetzes ist es, dass Kommunen und Anwohner von der Windenergie vor Ort profitieren.

Der Windpark ist nicht nur ein Beitrag für den Klimaschutz, sondern eröffnet die Chance für Gemeinden und Anwohner, sich wirtschaftlich zu beteiligen.

Gerald Genschau, Projektleiter

Weitere Windparks in der Region

Windpark Dargelütz

Windpark Kladrum

Windpark Siggelkow