mecklenburg-vorpommern

windpark bütow - zepkow

Im Windpark Bütow - Zepkow drehen seit der Jahrtausendwende Windräder. 2011 wurde mit der Fortschreibung des Regionalen Raumordnungsprogrammes Mecklenburgische Seenplatte der Weg für die Errichtung weiterer Anlagen frei, für die naturwind und ENERCON Genehmigungsverfahren einleiteten - insgesamt für 16 Anlagen, vier davon von naturwind. ENERCON bekam zunächst neun Anlagen genehmigt, diese wurden 2016/17 in Betrieb genommen, darunter auch das erste genossenschaftlich organisierte Bürgerwindrad Mecklenburg-Vorpommerns. naturwind erhielt im April 2018 die Genehmigung für zwei Anlagen. Aufgrund des Vorkommens mehrerer Rotmilane mussten die Anlagenzahl reduziert und Standorte bis zu einen Kilometer verschoben werden. Die beiden von naturwind geplanten Anlagen wurden 2019 errichtet und in Betrieb genommen. Aktuell läuft ein Genehmigungsverfahren für zwei weitere Anlagen. 

NW_Icon_Baustatus

Projektstatus

Inbetriebnahme 2019

Anlagentyp

2 Enercon E-101

Leistung

6 MW

Projektpartner

wpd onshore, Elde Energiedörfer

Standort

Westlich der Müritz drehen die Windräder des Windparks Bütow-Zepkow. Der Windpark steht zwischen beiden Gemeinden. 

Weitere informationen

Feldversuch für vogelfreundlichen Windpark

Im Windpark Bütow-Zepkow fand im Frühjahr/Sommer 2020 ein Feldversuch für ein Antikollisionssystem zum Vogelschutz an Windenergieanlagen statt. Im Rahmen des in der Müritz-Nationalparkregion laufenden EU-LIFE-IP-Projektes ZENAPA sollten Maßnahmen zum Schutz des Rotmilans im Umfeld eines Windparks erprobt werden. Ziel war es, für das von der Firma e3 GmbH in Deutschland eingeführte kameragestützte Antikollisionssystem IdentiFlight die fachwissenschaftliche Anerkennung zu erhalten und Marktreife für das System zu erlangen. Der Feldversuch in Bütow-Zepkow wurde durch Ornithologen, Naturschutzverbände und Fachbehörden begleitet und wird derzeit ausgewertet.

 

IdentiFlight besteht aus einem Kamerasystem mit acht Weitwinkelkameras und einer hochauflösenden beweglichen Stereokamera. Geschützte Vogelarten im Umkreis von Windenergieanlagen – hier der Rotmilan – können so erkannt und deren Flugroute überwacht werden. Nähert sich ein Zielvogel einer Windenergieanlage, wird diese automatisch abgeschaltet, um eine Kollision zu vermeiden. Sobald der Vogel außerhalb des Gefahrenbereichs ist, geht die Windenergieanlage wieder in Betrieb. Im Windpark Bütow-Zepkow wurde das System u. a. während der Brutsaison des Rotmilans getestet.

UNSERE LEISTUNGEN

Standortprüfung 100%
Flächensicherung 100%
Projektierung 100%
Genehmigung 100%
Baubetreuung 100%
Betrieb 100%

Dieses Projekt hat gezeigt, wenn alle an einem Strang ziehen, wird etwas Gutes daraus.

Baubetreuer Henrik Eckersberg, Geschäftsführung wp ingenieurbau GmbH

Weitere Windparks in der Region

Windpark Breesen

Windpark Beggerow-Borrentin

Windpark Kublank-Groß Miltzow